Facebook Pixel

Wirtschaftliche Stabilität

Die starken Wirtschaften haben im Allgemeinen ebenso starke Währungen. Es scheint, dass die beiden Faktoren Hand in Hand gehen. Wenn eine Wirtschaft sich gut entwickelt, bedeutet das, dass die Unternehmen gewinnend sind, der grössere Anteil der Arbeitshand besetzt ist und die Zinssätze sich in den meisten Fällen erhöhen.  Jede von diesen Charakteristiken einer starken Wirtschaft gibt Ihnen Möglichkeit, dass Sie als FOREX-Trader Gewinne erzielen.
 
Im ersten Abschnitt für fundamentale Analyse haben wir erwähnt, dass die sich erhöhenden Zinssätze ein Indikator für Steigerung der Währungswerte sind, und dass die Zentralbanken der ganzen Welt die Zinssätze in den entsprechenden Wirtschaften festsetzen.

Diese Zentralbanken erhöhen normalerweise die Zinssätze, wenn die Inflation, die durch den Verbraucherpreisindex (CPI) und den Erzeugerpreisindex (PPI) gemessen wird, zu schnell zu wachsen beginnt. 
 
Das wirtschafltliche Wachstum gibt Anstoss der Inflation. Wie geschieht das? Je die Wirtschaft stärker ist, desto höher ist die Nachfrage nach Arbeitern. Weil die Nachfrage nach Arbeitskraft wächst, erhöhen sich auch die Löhne dieser Arbeiter.

Je mehr die Arbeitenden Geld verdienen, desto mehr Geld werden Sie für Waren oder Dienstleistungen ausgeben. Die höhere Nachfrage führt zu Erhöhung der Preise, und das seinerseits-zu Steigerung der Inflation.
 
Natürlich, wenn die Zentralbanken die Indikatoren für Inflation (wie CPI und PPI) im Prozess des Entscheidungstreffens beobachten, interessieren sie sich auch für die Wirtschaftsindikatoren, die die Kraft und die Stabilität der Wirtschaft anzeigen, damit sie Information erhalten, wie die entsprechende Wirtschaft stark ist. Diese Indikatoren sind die folgenden:

  • Bruttoinlandsprodukt (BIP) – (Gross domestic product - GDP)
  • Beschäftigungsdaten - (Payroll Employment)
  • Einzelverkäufe – (Retail sales)
  • Bestellungen von langlebigen Gebrauchsgütern
  • Wirtschaftsdaten aus Asien

Bruttoinlandsprodukt (BIP) – (Gross domestic product - GDP)

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist Indikatur für die gesamte Wirtschaftskonjunktur. Für jeden Quartal veröffentlicht, ist das Wachstum des BIPs weit verfolgt als Hauptindikator für Wirtschafts kraft.
 
BIP stellt der gesamte Wert der Produktion des Landes im Bezugszeitraum dar, und besteht aus den Käufen auf dem Inlandsmarkt und allen in der Wirtschaft hergestellten Waren und Dienstleistungen.
 
Während die Berichte über BIP jeden Quartal oft Objekt einer wesentlichen Volatilität sind, wäre es lieber, dass die Indikatoren auf Jahresbasis verfolgt werden. Es kann nützlich sein, dass Sie der Wachstumstendenz jeder von den wichtigsten Kategorien des BIPs folgen, damit Sie die Vor- und Nachteile in der Wirtschaft bestimmen können.
 
Die guten Daten des BIPs werden oft mit Erwartungen für höhere Zinssätze verbunden, was mindestens kurzfistig positiv ist, sofern die Erwartungen für Erhöhung des Inflationsdrucks gleichzeitig das Vertrauen in die Währung nicht untergraben.

Beschäftigungsdaten - (Payroll Employment)

Der Index stellt monatliche Berechnung der Anzahl der Leute, die Löhne als Angestellten erhalten haben, sind aber kein Anteil weder von den Landwirtschaftsunternehmen, noch von den Regierungseinheiten.

Die monatlichen Veränderungen der Beschäftigung widerspiegeln die Nettozahl der neuen Arbeitsplätze, die im Rahmen des Monats geschaffen oder verloren sind, und diese Veränderungen werden als ein wichtiger Indikator für die Wirtschaftskonjunktur weit verfolgt.

Die Beschäftigungsdaten gehören zu den wichtigsten Indikatoren der gesamten monatlichen Wirtschaftsaktivität, weil sie alle gründliche Wirtschaftsbereiche umfasst. Es ist ebenso nützlich, dass auch die Tendenzen in der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen in mehreren Kategorien der Industrie beobachtet werden, weil die zusammengefassten Daten wesentliche Abweichungen von den Haupttendenzen der Industrie verbergen können.
 
Der schnelle Zuwachs der Beschöftigung wird als Signal für starke Wirtschaftskonjunktur angenommen, was zu höheren Zinssätzen in Unterstützung der Währnug mindestens kurzfristig führen könnte. Wenn aber der Inflationsdruck als ständig zuwachsend beobachtet wird, kann das das Vertrauen in die Währung in langfristiger Sicht untergraben. 

Einzelverkäufe – (Retail sales)

Die Einzelverkäufe stellen die Einkommen von den den gesamten Einnahmen in den Einzelhandelsgeschäften dar. Die monatliche prozentuale Veränderung widerspiegelt die Änderung diеser Verkäufe und sind ein weit verfolgter Indikator für die Verbraucherausgaben.
 
Die Einzelverkäufe sind Grundindikator für die Verbraucherausgaben, denn sie stellen fast die Hälfte von den allgemeinen Verbraucherausgaben und gegen ein Drittel von der gesamten Wirtschaftstätigkeit dar.
 
Oft folgen die Einzelverkäfe ohne Autos den Einzelverkäufen, weil sie im Allgemeinen sehr instabiler sind, als der restliche Teil von den Einzelverkäufen, und aus diesem Grund das Wichtigste in der Haupttendenz verbergen können.
 
Die Einzelverkäufe werden für kurze Zeitperioden gemessen und infolgedessen schliessen sie den Inflationseinfluss ein. Die hohen Werte der Daten für die Einzelverkäufe sind normalerweise ein Indikator für starke Wirtschaft und herausfordern Erwartung von höheren Zinssätzen. Das hat kurzfristig einen positiven Einfluss auf die entsprechende Währung.

Bestellungen von langlebigen Gebrauchsgütern

Die Bestellungen von langlebigen Gebrauchsgütern messen die Quantität von neuen Aufträgen, die den lokalen Hersteller von Waren mit unverzüglicher und zukünftiger Lieferung erteilt sind. Die Verränderung der monatlichen Prozentensätze reflektiert auf die Veränderung des Indikators.

Die Veränderung der Niveaus des Indikators sind als Indikator für den momentanen Zustand des Produktionsbereichs weit verfolgt.

Die Bestellungen von langlebigen Gebrauchsgütern sind ein Hauptindikator in dem Produktionsbereich, weil der grössere Anteil von der Produktion der Industrie durch vorläufige Bestellungen verwirklicht wird. Der Indikator schliesst von seinem Umsatz die Aufträge für Abwähr und Transport aus, denn sie sind im Prinzip viel volatiler, im Vergleich zu den anderen. Wenn sie in dem Indikator eingeschlossen sind, können die Aufträge für Abwähr und Transport die Haupttendenz verdrehen.

Die Bestellungen von langlebigen Gebrauchsgütern werden in nominaler Hinsicht gemessen und schliessen also den Effekt von dem Inflationseinfluss ein. Aus diesem Grund muss der Indikator mit der Tendenz des Inflationswachstums verglichen werden, damit der reale Wert erreicht werden kann, korrigiert mit dem Inflationseffekt.

Die Erhöhung des Indikators wird üblich mit einer stärkeren Wirtschaftsaktivität assoziiert, und kann deshalb zu höheren kurzfristigen Zinssätzen führen, die ihrerseits in Unterstützung der Landeswährung kurzfristig wirken.

Regionale Nachrichten: Wirtschaftsdaten aus Asien

Regionale Indikatoren wie die Berichte “Tankan” sind sehr wichtig für den japanischen Yen (JPY). Die Maschinenbauaufträge sind auch ein Teil von den kritischen Daten, weil das einen Einfluss auf den Exportfirmen hat, was seinerseits auch die Währung beeinflusst, und umgekehrt.
 
Inflationsdaten aus verschiedenen Ländern, besonders Australien, Japan und China, haben die Tendenz, den Markt zu bewegen, und die professionellen und die individuellen Anleger verfolgen sie normalerweise.
 
M2, M3 die Daten bezüglich des Geldangebotes (für Japan, Singapur, Australien) sind auch wichtige Wirtschaftsnachrichten und von den Tradern der Landswährungen erwartet.

Zurück

Weiter