Facebook Pixel

Kapitalströme

Die Nachfrage und das Angebot sind Begriffe, die hinter allen Preisbewegungen im Währungshandel stehen und es gibt keine andere zwei Wirtschaftsindikatoren als die Kapital- und Handelsströme, die besser die Nachfrage und das Angebot messen.
 
Die Kapitalströme messen die Quantität von Geldmitteln wie Kauf von Aktien, Anleihen u.a., indem sie sich nach und ausser der Wirtschaft bewegen.  
 
Die Handelsströme messen die Quantität von Geldmitteln für Kauf von Waren und Dienstleistungen wie Autos, Elektronik, profesionelle Dienstleistungen u.a., die nach oder aus der Wirtschaft gerichtet sind.
 
Als Geldmittel, unabhängig davon, ob sie auf Investitionen, Waren oder Dienstleistungen gerichtet sind, verändern sich ständig die Nachfrage und das Angebot für die Währung eines Landes. Das widerspiegelt sich auf den Preis der Währung, der abnimmt oder zunimmt.
 
In diesem Abschnitt lernen Sie wie die folgenden Ströme die Nachfrage und das Angebot beeinflussen:

  • Kapitalströme (Capital flow)
  • Handelsströme (Trade flow)

 
Kapitalströme

Die Geldströme überqeren Grenzen jeden Tag in verschiedenen Mengen. Die Globalisierung erleichtert die Anleger, Geld in jede Wirtschaft der Welt anlegen, unabhängig wo. Die Investitionen in Aktien an der New York Wertpapierbörse (NYSE) oder NASDAQ ist genau so leicht, wie die Investition an der Wertpapierbörse in London (LSE), Frankfurt oder Tokyo.
 
Die globalen Anleger folgen den dynamischen Niveaus von Nachfrage und Angebot in der ganzen Welt. Lassen wir uns einen Blick werfen, wie die Handlungen dieser Anleger sich auf den Wert der Währung widerspiegeln.
 
Hier können Sie eine typische Grafik von Nachfrage und Angebot sehen. Die Nachfrage ist von der Grafik dargestellt, die mit einer negativen Neigung von links nach rechts ist, und das Angebot - mit einer positiven Neigung. Der Punkt, an dem die beiden Linien sich kreuzen, zeigt den Marktpreis an, der für die Währung angenommen ist.


 
Der Kapitalstrom von einer Wirtschaft nach anderer reflektiert auf die Währungen dieser Wirtschaften. Machen Sie sich damit vertraut, wie Folgendes den Währungswert betreffen kann:

Wie die Erhöhung der Nachfrage den Währungswert beeinflusst?

Die Erhöhung der Nachfrage der Währung vergrössert ihren Wert. Beobachtend die Grafik der Nachfrage und des Angebotes, können Sie sehen, wie die Nachfrage zunimmt. Die Nachfragekurve stellt sich nach rechts in der Grafik um. Zusammen mit dieser Umstellung, wird der Punkt des Marktpreises immer höher. Das beweist, dass wir mit der Erhöhung der Nachfrage einen höheren Preis für die Währung bekommen.

Die Nachfrage nach der Währung erhöht sich, wenn die Anleger ihr Geld von einer Wirtschaft nach anderer umstellen, die von der betroffenen Währung vorgestellt ist. Zum Beispiel wenn ein Anleger in Japan Anleihen in den USA einkaufen möchte, ist es notwendig, dass er seine Yen in US-Dollar umtauscht. Das Erhöht die Nachfrage nach US-Dollarn.


Wie das zunehmende Angebot den Währungswert betrifft?

Die Erhöhung des Angebots reduziert den Wert der entsprechenden Währung. Wenn wir einen Blick auf die Grafik der Nachfrage und des Angebots werfen, können wir die Zunahme des Angebots sehen. Die Angebotskurve stellt sich nach rechts um. Zusammen mit dieser Umstellung nach rechts, bewegt sich der Punkt des Marktpreises immer nach unten. Das bedeutet, dass die Erhöhung des Angebots einer Währung zur Ermässigung ihres Preises führt.

Das Angebot einer bestimmten Währung wächst, wenn die Anleger ihre Mittel von einer Wirtschaft, die die entsprechende Währung vorstellt, nach einer anderen Wirtschaft bewegen. Beispielweise, wenn Anleger in Japan amerikanische Anleihen kaufen möchten, müssen sie ihre Yen in Dollar umtauschen. Das Erhöht das Angebot von Yen, was ihren Preis ermässigt.
 

Wie die Verringerung der Nachfrage den Währungswert beeinflusst?

Die Abnahme der Nachfrage der Währung reduziert auch ihren Wert. Wie aus der Grafik der Nafrage und des Angebots ersichtlich, nimmt die Nachfrage ab. Die Nachfragekurve bewegt sich nach links. Mit dieser Umstellung bewegt sich der Punkt des Marktpreises immer nach unten. Das beweist, dass wir mit der Verringerung der Nachfrage einen niedrigeren Preis für die Währung bekommen.

Die Nachfrage nach der Währung nimmt ab, wenn die Anleger anhalten, ihr Geld von einer Wirtschaft nach anderer zu bewegen, die von der betreffenden Währung vorgestellt ist. Zum Beispiel, wenn Bank of England (BOE) das Basiszinssatz reduziert, werden die Staatsanleihen wegen der niedrigeren Rentabilität immer weniger attraktiv für die ausländischen Anleger. Wenn die ausländischen Anleger Anleihen von Grossbritanien nicht ankaufen möchten, brauchen sie nicht ihr Geld in britische Pfund (GBP) umzutauschen. Das rediziert die Nachfrage und infolgedessen auch den Preis des britischen Pfunds.

 
Wie die Abnahme des Angebots den Währungswert betrifft?

Die Verringerung des Angebots der Währung erhöht ihren Wert. Wenn Sie die Grafik beobachten, können Sie sehen wie das Angebot niederiger wird. Die Angebotskurve bewegt sich nach links in der Grafik. Mit dieser Umstellung bewegt sich der Punkt des Marktpreises immer nach oben. Das beweist, dass wir mit der Verringerung des Angebots einenn höheren Preis für die Währung bekommen.

Das Angebot der Währung nimmt ab, wenn die Zentralbank zu der Entscheidung kommt, dass sie Geld aus dem Verkehr zieht. Zum Beispiel wenn FED seine Anforderungen zu den Mitgliederbanken bezüglich der Reserven erhöht, bedeutet das, dass sie einen grösseren Teil ihrer Mittel einhalten sollen, statt sie diese als Kredite einzuräumen. Das verursacht Schwierigkeiten für die Unternehmen und die Privatpersonen bei dem Erhalten von Krediten, was effektiv den Geldumlauf reduziert.

 
Handelsstrom

Wenn Sie sich die Kleider, die Spielzeuge, die Elektronik ansehen, die Sie während des letzten Jahres gekauft haben, bemerken Sie, dass ein grosser Teil davon im Ausland hergestellt ist. Der globale Handel entwickelt sich immer mehr und hypothetisch ist das Essen von Bananen aus Südamrika in europäischem Teller vor einem Fernsehapparat, der in China hergestellt ist, ganz möglich.
 
Der Handelsstrom zwischen den Wirtschaften betrifft den Währungspreis. Zu jedem Zeitpunkt sind die Waren, die Dienstleistungen und das Geld in ständigem Umlauf.
 
Die europäischen Einführer müssen Geld wechseln, um Waren von den japanischen Ausführer einzukaufen, genau wie die japanischen Einführer Geld umtauschen, um Waren aus Europa zu kaufen. Zu jeder Zeit wechseln die Einführer Geld, was auf die Nachfrage und das Angebot der Währungen zwei konkreten Wirtschaften reflektiert, indem man auf diese Weise einen Einfluss auf den Währungspreis ausübt.
 
Hier können Sie eine typische Grafik von Nafrage und Angebot sehen. Die Nachfrage ist von der Linie mit negativer Neigung dargestellt, und das Angebot - von dieser mit positiver Neigung. Der Schnittpunkt der beiden Linien, stellt der Marktpreis für die konkrete Währung dar.

Nehmen Sie in Acht, wie alles, was ausgezählt wurde, die Nachfrage und das Angebot der Währung beeinflusst:

  • Erhöhung der Nachfrage von Währung seitens der Einführer.
  • Erhöhung des Angebots von Währung seitens der Einführer.

 
Wie die erhöhte Nachfrage von Währung seitens der Einführer ihren Preis beeinflusst?

Die wachsende Nachfrage der Währung erhöht ihren Wert.
Wenn Sie die Grafik der Nachfrage und des Angebots beobachten, können Sie sehen, wie die Nachfrage sich erhöht. Die Nachfragekurve stellt sich nach rechts in der Grafik um. Mit dieser Umstellung bewegt sich der Punkt des Marktpreises immer nach oben. Das bedeutet, dass wir mit der Erhöhung der Nachfrage immer höheren Preis der Währung bekommen.

Wenn die Einführer einer Wirtschaft Waren und Dienstleistungen von Ausführer einer anderen Wirtschaft kaufen, erhöht die Währung der zweiten Wirtschaft ihren Wert. Zum Beispiel wenn Einführer von den USA Waren von Japan kaufen möchten, müssen sie daführ in Japanischen Yen (JPY) zahlen. Anders gesagt, kaufen die amerikanischen Einführer zuerst Japanische Yen, um die Zahlungen für die entsprechenden Waren erledigen zu können. Das erhöht die Nachfrage nach Japanischen Yen und infolgedessen auch ihren Preis.

 
Wie das erhöhte Angebot der Währung seitens der Einführer ihren Preis beeinflusst?

Das wachsende Angebot der Währung führt zu Wertminderung der Währung.
Wenn Sie sich die Grafik von Nachfrage und Angebot ansehen, können Sie feststellen, wie das Angebot sich erhöht. Die Angebotskurve stellt sich nach rechts in der Grafik um. Mit dieser Umstellung bewegt sich der Punkt des Marktpreises immer nach unten. Das beweist, dass wir mit Erhöhung des Angebots einen niedrigeren Preis der Währung bekommen.

Wenn die Einführer einer Wirtschaft Waren und Dienstleistungen von Ausführern einer anderer Wirtschaft kaufen, führ das zu einer Wertminderung der Währung der ersten Wirtschaft. Wenn zum Beispiel die Einführer von USA Waren und Dienstleistungen von Japan kaufen möchten, müssen Sie dafür mit Japanischen Yen  (JPY) zahlen. Die amerikanischen Einführer kaufen japanische Yen, indem sie dafür US-Dollar verkaufen. Diser Verkauf erhöht das Angebot von amerikanischen Dollarn und daher reduziert ihren Preis.

Handelsbilanz

Die Handelsbilanz ist die Differenz zwischen der Ausfuhr und der Einfuhr von Waren und Dienstleistungen. Das Niveau der Handelsbilanz und die Veränderungen in der Ausfuhr und Einfuhr sind weit in den internationalen Märkten widerspiegelt.
 
Die Handelsbilanz ist ein Hauptindikator in der Bewegung des Trends. Im Übrigen, ist die Quantität der Einfuhr und der Ausfuhr ein wichtiger Indikator für die ganze Wirtschaftskonjunktur.
 
Es ist interessant, dass das Wachstum des Trends separat für die Einfuhr und die Ausfuhr untersucht wird. Die Tendenzen auf dem Gebiet der Ausfuhr üben einen Einfluss auf die komparative Vorteile des Landes im internationalen Plan aus. Die Einfuhr reflektiert auf die innere Wirtschaftsaktivität.
 
Es ist typisch, dass eine Nation, die ständig eine Handelsdefizit hat, schwächere Währung haben würde. Das könnte jedoch von einem stabilen finanziellen Investitionsstrom für eine dauernde Zeitperiode kompensiert werden.

Zurück

Weiter